Der Tag an dem Gastgeschenke einen noch höheren Stellenwert erreichten

Gastgeschenke….keine Ahnung seit wann die so „in“ sind – ich kann mich nicht daran erinnern, als Kind je ein Gastgeschenk auf einer Hochzeit meiner Vettern & Cousinen erhalten zu haben.

In den letzten Jahren hat das aber mehr und mehr zugenommen und ich komme auf keine Hochzeit mehr, wo nicht irgendeine Kleinigkeit auf dem Tisch steht.

Da ich bekanntlich einen sehr guten Draht zu meinen Paaren pflege ( auch vor der Hochzeit ) und ich
auf bisher jeder Hochzeit meinen Platz zwischen den Gästen hatte ( einmal sogar am Brautpaartisch- yeah! ) bekomme auch ich immer fein mein Gastgeschenk. Meist ist es was leckeres… 😉

Grundsätzlich freue ich mich aber erstmal immer über die feine Aufmachung und das es was es zu fotografieren gibt.

Das dazu. Neulich stehe ich in der Küche und zaubere mir mal wieder was leckeres nach Rezept.

Ich habe da mal ein paar Wochen einen Anbieter im Internet ausprobiert, der mir jede Woche eine Box mit Rezepten und allen Zutaten schickt die man so braucht. Ein paar Kleinigkeiten wie Salz, Pfeffer, Oel u.s.w. sollte man aber für die Gerichte selbst zu Hause haben. Diesmal gab es zum Hauptgericht einen Salat und es ging um das Dressing was gemacht werden sollte.

Zum Anrühren des Dressings war laut Rezept Senf und Honig nötig! WAT?! Senf und Honig gemischt? Bah – das hört sich an als wenn man Ketchup mit Nutella mischen muss! Da ich weder Senf noch Honig im Haus habe, sah ich meinen Plan als gescheitert an, mir mein Dressing zu zaubern – doch dann erinnerte ich mich an das Gastgeschenk von Tatjana und Gunnar. Hab ich mich damals ernsthaft gefragt wer Honig und Senf in ein Glas abfüllt, war ich nun überglücklich das Zeug im Haus zu haben. Und was soll ich sagen – das Dressing war überragend, so wie die Hochzeit von Tatjana Gunnar.

Wir hatten richtig viel Zeit zum Fotos machen, dazu ging es nach Leer in den Evenburg Park – ein Klassiker sollte man denken und somit nichts für mich, mir hat das trotzdem unglaublich gut gefallen, dann ab zur Pünte nach Leer, da gab es Schafe, Deich und Wasser… am Ende gab es ein stilvolles Dosenbier am Kiosk um die Ecke, einen einsamen Motor-Radfahrer den wir für einen Moment aus
seiner Lethargie wecken mussten beim Kartoffeln nach Hause fahren, eine Porno Hochzeitskarre, eine fette Gartenparty bei bestem Wetter und einem Hagelschauer im August der seines gleichen suchen….

1 comment
Add a comment...

Your email is never published or shared. Required fields are marked *

  • bulvár3. November 2014 - 20:53

    Saucooles Paar 😀
    Schönes Kinderlachen
    Mmmmh, lecker SchokolöffelReplyCancel