„Romantisches“ Pärchenshooting im Emder Stadtwald mit Gottes Sohn ;-)

Ich nehme es vorweg – eigentlich sollte es eine Hochzeit werden die ich hier zeigen wollte – aber irgendwie komme ich zur Zeit zu nichts also gibt es hier erstmal anderes „Futter“ – nicht das noch einer denkt, mich gäbe es gar nicht mehr, oder ich fotografiere gar nicht mehr – denn dem ist nicht so, sondern eher das Gegenteil, soviel Fotos wie in den letzten paar Wochen habe ich noch nie gemacht, das nur dazu. Im Winter habe ich hoffentlich Zeit, dann gibt es auch wieder Hochzeiten – ganz viele… echt jetzt!

Wie dem auch sei – ich mag es nicht -dieses „Fotografen fotografieren Fotografen“ – ich hab neulich auch mal endlich die Umschreibung gefunden die es am besten trifft: „Fishing for Compliments“. Das kommt da nämlich bei rum. Es ist nicht meine Art, irgendwo „likes“ abzugreifen – Leute zu verlinken in der Hoffnung das „meine Seite abgeht“! Klar, ich freu mich immer wenn jemanden meine Bilder gefallen – das ist aber nicht der Grund warum ich fotografiere und was viel wichtiger ist: Es bringt mich überhaupt und gar nicht weiter! BTW – hin und wieder verlinke ich auch jemanden bei Facebook 😉

„Es bringt mich überhaupt nicht weiter?!“ Ah – und „was bringt ihn weiter?“ wird sich der denkende Leser jetzt fragen?! ( ab hier kann der geschätzte „nicht Fotograf“ gerne nach unten gehen und sich die Bilder anschauen, die geschätzten Fotografen die sich hin und wieder
auf diese Seite verlieren, um zu sehen wie man es vielleicht nicht macht oder tatsächlich meinen sich hier Ideen holen zu können 😉 dürfen gerne weiter lesen und meine „subjektive Meinung“ zu dem Thema lesen.

Es muss irgendwann im Sommer 2011 gewesen sein. Ich hatte gerade die Hochzeit eines Freundes fotografiert – zum Spaß und nebenbei. Ich hatte damals endgültig Blut geleckt und wollte mehr. Eine sehr sehr liebe Freundin von mir schickte mir damals einen link vom virtuellen schwarzen Brett der Uni Oldenburg. Dort wurde ein „Fotograf für eine Hochzeit mit einer guten Spiegelreflexkamera gesucht“ ( sehr lustige Anzeige aus heutiger Sicht ) – Heiss wie Frittenfett auf die nächste Hochzeit, habe ich die suchende Dame damals angeschrieben. Leider hatte ich zur der Zeit weder eine Website noch sonst irgendwas. Die Dame antwortete ein paar  Stunden nach meiner Mail mit der Bitte um ein paar Bilder. Ich habe meine 5 „Knallerbilder“ geschickt. Hatten doch alle gesagt wie geil die Dinger doch waren. Ich war mir sicher – jep – die Hochzeit bekomme ich.

Einen Tag  später kam die Rückmeldung: „Die Bilder sind uns nicht „exclusiv“ genug.“ Bähm! Das hat gesessen! Das war so ziemlich das erste Mal zu dem Zeitpunkt, das mir jemand direkt gesagt hat, das die Bilder wohl nichts sind. ABER – das hat meinen Ehrgeiz sowas von geweckt, unglaublich.
Im Nachhinein muss ich sagen, war es das Beste was mir passieren konnte und ich habe gemerkt das mich nur das weiter gebracht hat – ehrliche unabhängige Bildkritik.  Diese ganze Bauchpinselei bringt gar nichts – überhaupt nichts.

So – und was hat das ganze jetzt mit den Beiden hier unten zu tun?! Abgesehen davon, dass ich mit Ernst so ziemlich auf einer Wellenlänge liege, ist er der Mann den ich mir als ( Achtung Scheisswort! ) „Mentor“ ausgesucht habe. Der Mann hat Ahnung von dem was er tut – seine ( Scheisse – schon wieder ein Scheisswort) – „Bildsprache“ gefällt mir extrem. Kurzum: Er ist mir weit voraus, weil er das was er macht, schon lange macht und weiss wovon er spricht. Und das wichtigste ist: Ernst ist immer ehrlich und es gibt keinen Grund warum er meine Bilder gut finden müsste.

Er ist so ziemlich der Einzige, dem ich Bilder rüberschiebe ( und er mir ) und wir diese kritisch beurteilen und genau das bringt mich weiter. Und nun mein Quicktipp des Tages für alle die fotografieren: Sucht euch genauso jemanden! Denn was bringen 500 Likes auf irgendwelchen Facebook Seiten wenn ihr Jahre lang den selben Mist macht und euch nicht ein Stück entwickelt, weil ja sowieso alle eure Bilder gut finden. Man fängt an sich ständig selbst zu kopieren, macht nichts neues – verändert sich nicht, kommt nicht weiter und tritt auf der Stelle…. Ich habe Fotografen und Fotografinininininen kennengelernt ,die haben mal von jemanden der wirklich Ahnung hatte so eine heftige Kritik bekommen ( war aber ehrliche und gewollte ), dass ihnen zum Heulen zumute war ( vielleicht haben sie auch geheult 😉 ) – was die in der Zwischenzeit auf den Sensor zaubern und welche Entwicklung die Fotografen genommen haben ist fast schon unglaublich – die Bilder sind nicht mit denen von vor ein paar Jahren zu vergleichen.

Also, „Hater“ gibt es sicher immer, die haben meist eh keine Ahnung und sollten auch keine Rolle spielen – Menschen die bei jedem Bild auf „Gefällt mir“ drücken gibt es ebenfalls zur Genüge ( es gibt ja außer erst gar nicht  „gefällt mir“ zu drücken keine alternative 😉 ) aber jemanden der ehrlich zu einem ist, Ahnung hat und der sich für dich und deine Bilder interessiert – davon gibt es wenige. Aber genauso einen sollte man sich suchen – mindestens einen! ( Ehrlicherweise habe ich zwei…. Jens Doden – Ostfrieslands bester Sportfotograf, auch er ist ständig für mich da und hilft mir wo er kann, wenn es um die Sportfotos für die Zeitung geht!!! ( Danke JENS!)  Der Unterschied zwischen Jens und Ernst ist: Jens würde ich niemals fotografieren, das hat bestimmte Gründe ;-)!!!!!

Da hab ich wieder weit ausgeholt – eigentlich sollte es hier ja um Katja und Ernst gehen….

Trotz der ganzen niederschmetternden Bildkritik von Ernst hat seine liebe Freundin Katja vor einigen Monaten darum gebeten sie und ihren Göttergatten Ernst ( okay – rein Optisch Gottes Sohn 😉 ) abzulichten. Es gibt so viel Fotos von den beiden, aber selten sieht man sie gemeinsam auf einem – das sollte geändert werden.

Katja ist eine Hellseherin – sie kann 6 Tage im Voraus das Wetter voraussehen. Während ich meinen geschundenen Hochzeitsfotografen Körper in der Sonne von Mallorca wieder versuche aufzupeppeln, schreibt sie mir, dass in 6 Tagen ein guter Tag wäre um Fotos zu machen und ich meine perfektes „Backlight“ bekomme – so wie ich es mag.  Und sie sollte recht behalten. Es waren am Abend noch gute 24 Grad – die Sonne ging perfekt unter und das Ende September.

Es folgte ein netter Spaziergang durch den Emder Stadtwald, einige – nicht mehr als nötige Kuschel-Minuten zwischen den beiden und viel Infos über meinen Mentor Ernst wie er in Wirklichkeit ist. Welch´ unglaublich romantische Geschenke er seiner Freundin zum Geburtstag macht und am Ende
ein völlig entspannter Ernst der sogar sein Haar öffnet – für weitere Exclusive, hier nicht veröffentlichte, Topmodell Fotos mit wehenden Haar.

Ich hatte wie immer eine Menge Spaß nur leider, das falsche Unter- und Oberhemd an was für zusätzlichen Spaß gesorgt hat. Dem unglaublichen Anspruch doch zumindestens ein ordentliches Foto hinzubekommen bin ich lt. Aussage der beiden dann am Ende doch gerecht geworden. Puh – Glück gehabt!

Daher auch hier noch mal: Danke Katja und Ernst, dass ich die Bilder zeigen darf – es war ein „ganz netter Abend“ 😉

UHI – fast hätte ich es vergessen – Ernst hat es nicht nötig hier verlinkt zu werden, aber sein „Augenprojekt“ ist genial! Unbedingt anschauen. Ich warte zwar bis heute noch auf ein zugesagtes Poster… aber das ist schon okay!

 

 

 

no comments
Add a comment...

Your email is never published or shared. Required fields are marked *